Home > Glossar

Glossar

Hier im Glossar werden verschiedene Begriffe, Personen und Orte aus den einzelnen Ausstellungstexten erklärt.

Apsis: Mit einem Gewölbe versehener halbzylindrischer Raum, der das Presbyterium abschließt.

Apsiskalotte: Gerundete, halbkuppelartige Wölbung einer Apsis, sie bildet meist den oberen Abschluss einer halbrunden Apsis.

Atrium: Von Kammern umgebener Hauptraum eines römischen Wohnhauses, auch Vorhof frühchristlicher Kirchen.

Bema: Erhöhter Altarraum in frühchristlichen & byzantinischen Kirchen.

Diakonie-Kirchen: Orte der tätigen Nächstenliebe, Aufnahme von Armen und Kranken, Lebensmittelausgabe an Bedürftige.

Emulsion: Eine lichtempfindliche Schicht, mit der die verschiedenen Trägermaterialien, wie Glasplatten in der Fotografie, beschichtet werden.

Evangelistar: Liturgisches Buch, das die in der Messe zu lesenden Abschnitte aus den Evangelien enthält.

Gelatine-Trockenplatten: 1871 von dem Fotografen und Arzt Richard Leach Maddox (1816-1902) entwickelt und kam vorrangig in der Fotografie der Frühzeit zum Einsatz. Die Platten waren, im Gegensatz zu dem zuvor üblichen Kollodium-Nassplatten-Verfahren, vor der Belichtung und Entwicklung länger haltbar und konnten beispielsweise auf Reisen wochen- bzw. monatelang mitgeführt werden, bevor sie entwickelt wurden. Außerdem erlaubten sie weitaus kürzere Belichtungszeiten.

Hodegetria: Ikonographische Darstellung der Muttergottes, die das Christuskind an ihrer Seite hält und auf Jesus als Heilsquelle für die Menschheit hinweist.

Berg Horeb: Berg Sinai, auch Berg Moses oder Berg Hareh genannt, Hebräisch Har Sinai, Arabisch Jabal Mūsā, ist ein Granitgipfel der südzentralen Sinai-Halbinsel in Ägypten.

Ikonoklasmus: Die Zerstörung von Bildern, insbesondere aus religiösen Gründen.

Ikonostase: Bilderwand zwischen Gemeinde-Altarraum in orthodoxen Kirchen.

Katholikon: meist in der Mitte der Klosteranlage gelegene Hauptkirche eines griechisch-orthodoxen Klosters.

Katholisch-apostolischen Gemeinde: eine sich in den 1830er Jahren im Vereinigten Königreich gebildete christliche Gemeinde, die sich durch die Berufung auf die zwölf Aposteln aus dem britischen Raum von anderen christlichen Glaubensgemeinschaften unterscheidet und später nach Deutschland ausbreitet

Kollodium-Nassplatten: Ende der 1840er Jahre von dem englischen Fotografen Frederick Scott Archer (1813–1857) erfunden und 1851 öffentlich gemacht. Hierfür werden die nassen Glasplatten mit einer Lösung aus Kollodium, Iod- und Bromsalzen beschichtet und in einem Silbernitratbad lichtempfindlich gemacht. Der Nachteil war, dass die Platten nicht lagerungsfähig waren und somit sofort in der Dunkelkammer entwickelt werden mussten.

Konche: (griech.-lat. concha: Muschel) Halbrunder Raum (-abschluss).

Kreuznimbus: Heiligenschein mit eingezeichnetem griechischen Kreuz, mit dem allein Christus bzw. die drei göttlichen Personen dargestellt werden.

Kustodie des Heiligen Landes: eine Organisation des Franziskaner-Ordens im südlichen Mittelmeerraum, der im 13. Jahrhundert vom Heiligen Franziskus gegründet wurde und sich zum Ziel gesetzt hat, heilige Stätten zu schützen.

Lünette: (auch Lunette) Halbkreisförmiges, oft dekoriertes Feld über einer Wandöffnung (Tür, Fenster).

Naos: Haupt- und Innenraum der byzantinischen Kirchen, ohne Anräume.

Narthex: In den frühchristlichen und den byzantinischen Kirchen der vom Langhaus durch Säulen, Gitter oder eine Wand abgetrennter Vorraum.

Metaphorium: blaues oder purpurfarbenes, Kopf und Oberkörper bedeckendes Umschlagtuch in byzantinischen Darstellungen der Madonna.

Palimpsest: Mehrschichtige Wandmalereien, übereinanderliegende Fresken.

Photogrammetrie (auch Fotogrammetrie): ein Verfahren, um „anhand von Abbildungen eines Objektes dessen Lage und dessen Form dreidimensional zu rekonstruieren. Mittels Bildaufnahmen aus mehreren Perspektiven wird eine 3D-Aufzeichnung erstellt, die auch zu einem späteren Zeitpunkt noch verwertet und beschrieben werden kann. Für das heute als selbstverständlich angenommene Messverfahren (Satelliten, Laser, Drohnenkameras etc.) bedeutete der Einsatz von Fotokameras im 19. Jahrhundert eine bedeutende Innovation.

Presbyterium: Den Geistlichen vorbehaltener Raum der Kirche, Zone um den Altar herum.

Tambour: (franz. Tambour = Trommel) Im Grundriss runder oder polygonaler Unterbau einer Kuppel, der oft zur Beleuchtung des Innenraums durchfenstert, ist.

Thawb: ein langes bis zu den Fußknöcheln gehendes, langärmliges Kleid.

Triumphkreuz: Kreuz in einer Kirche, unter dem Triumphbogen.

Trompe: (auch Trichtergewölbe/Trichternische/Teilgewölbe) So kann bspw. über einer →Vierung durch vier über den Ecken errichteten Trompen eine Trompenkuppel erbaut werden.

Velum: Wörtlich das Segel, in der Wandmalerei imitierte das Velum einen Wandbehang als dekoratives Element.